1 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
2 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
3 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
4 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
5 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
6 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
7 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.
8 von 22
Laut Rotem Kreuz wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt.

Unfall im Zillertal

Zusammenstoß mit Zug: Drei Lenggrieser verletzt

Bei einem Unfall am Freitagmittag sind in Fügen in Tirol drei Personen verletzt worden. Laut ersten Meldungen vom Unfallort handelt es sich bei den Verunglückten um drei Personen aus Lenggries. 

Fügen - Wie der ORF berichtet, stieß der Pkw mit einem Zug der Zillertalbahn zusammen und stürzte durch die Wucht des Aufpralls etwa fünf Meter auf eine unterhalb liegende Straße. Eine Person musste aus dem Autowrack herausgeschnitten werden. Auf Anfragte bestätigte die Polizei unserer Redaktion, dass es sich bei den Verletzten um drei Personen aus Lenggries handelt. Näheres war zunächst nicht bekannt. Ein Hund, der ebenfalls im Auto war, bleib unverletzt.  

Die Feuerwehren aus Fügen und Schlitters waren im Einsatz. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, ist noch nicht geklärt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Einweihung des Benediktbeurer Feuerwehrhauses: Bilder
Einweihung des Benediktbeurer Feuerwehrhauses: Bilder
„Aktenzeichen XY“: Der Walchensee in der Rolle des Fjords
Da rieben sich einige Fernsehzuschauer zu Recht die Augen: In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ war am Mittwoch der Walchensee zu erkennen. Der Urfelder Kiosk trug …
„Aktenzeichen XY“: Der Walchensee in der Rolle des Fjords
Lenggries
Almpflegetag des AVO im Lärchkogel-Almgebiet
Almpflegetag des AVO im Lärchkogel-Almgebiet
Schwerer Unfall bei Bad Heilbrunn
Schwerer Unfall bei Bad Heilbrunn

Kommentare