+

13 Glatteisunfälle im südlichen Oberbayern

Im südlichen Oberbayern registrierte die Polizei in der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr, und  Dienstagmorgen, 5 Uhr, 13 Verkehrsunfälle. Zehnmal blieb es bei Blechschäden, bei drei Unfällen wurden Menschen leicht verletzt. Zusätzlich kam es zu Verkehrsbehinderungen durch liegengebliebene Fahrzeuge. Streifenfahrzeuge der Polizei mussten in wenigen Fällen die Anfahrt zu stecken/liegen gebliebenen Fahrzeugen abbrechen, weil eine Weiterfahrt wegen der Glätte nicht gefahrlos möglich war.

Die Einsatzzentrale informierte die Streudienste über Gefahrenstellen. 

Die Polizei rät Autofahrern: Fuß vom Gas! Auch wenn viele Straßen scheinbar ohne Einschränkungen befahrbar sind, können an einigen Stellen – besonders in Waldgebieten/Senken – plötzlich spiegelglatte Straßen für höchste Gefahr sorgen!

Kommentare