+

130 Hinweise nach Königsdorfer Bluttat

Seit bekannt werden des Gewaltverbrechens in Königsdorf sind bei der Soko „Höfen“ etwas mehr als 130 Hinweise eingegangen. Aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen ergaben sich zahlreiche Ansätze die in die laufenden Ermittlungen einfließen, meldet die Polizei. Am Tatort wird weiterhin die komplexe Spurenlage akribisch aufbereitet und gesichert. Zur Unterstützung vor Ort wurde seit Donnerstagmittag die Tatortgruppe des Bundeskriminalamts in die Arbeiten mit eingebunden. Zwischenzeitlich konnte die Auswertung der ersten gesicherten Spuren in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Landeskriminalamt und dem Institut für Rechtsmedizin in München in die Wege geleitet werden.

In Zusammenhang mit der Fernsehsendung Aktenzeichen XY am Mittwochabend sind knapp 20 Hinweise eingegangen.

Kommentare