+

Agentur für Arbeit überprüft, ob Arbeitgeber genügend Schwerbehinderte beschäftigen

Beschäftigungspflichtige Arbeitgeber, das heißt private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen, sind nach dem Sozialgesetzbuch IX gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Zur Überwachung der Erfüllung der Beschäftigungspflicht im Kalenderjahr 2016 müssen die beschäftigungspflichtigen Arbeitgeber bis spätestens 31. März 2017 der Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Darauf weist die Agentur für Arbeit hin.

Arbeitgeber, die nach Erkenntnis der Agentur für Arbeit beschäftigungspflichtig sind, haben bereits im Januar das Bearbeitungsprogramm REHADAT-Elan auf CD-ROM erhalten. Zu weiteren Fragen und Informationen rund um das Anzeigeverfahren und die Beschäftigungspflicht schwerbehinderter Arbeitnehmer können sich Arbeitgeber unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/4555520 an ihre zuständige Agentur für Arbeit wenden.

Kommentare