+

Arbeiten auf dem „Lenggriesa Acker“

Bereits zum dritten Mal stand „Ackerbau" auf dem Stundenplan der Klasse 4d der Lenggrieser Grundschule. Was war aus den gepflanzten Kartoffeln, Kohlrabi, Radieschen, Blumen, Salaten, Erdbeeren, Puccini und den verschiedenen Getreidesorten geworden? „Wow, sind die schon groß!“ Davon konnten sich die Mädchen und Buben samt Klassleiterin Ulrike Biermann hautnah überzeugen. Die ersten Radieschen und Zuckerschoten konnten auch schon geerntet werden. Die Ehrenamtlichen der Ackergemeinschaft - Franziska Bauer-Masur, Rose-Marie Beyer sowie Rita Weinhuber - zeigten den Kindern, wie man Saatgut von der Bienenweide nimmt, wie man Unkraut von Gemüsepflanzen unterscheiden und auch die verschiedenen Entwicklungsformen von Kartoffel- und Marienkäfer. Fleißig sammelten die Schüler die Schädlinge von den Pflanzen. Fortsetzung folgt im Juli.

Kommentare