+
Symbolbild

Weniger neue Wohnungen

Das Landesamt für Statistik meldet im laufenden Jahr bisher weniger genehmigte Bauanträge und weniger neue Wohnungen als im Vorjahr. Von Januar bis Ende Oktober wurden 430 Baugenehmigungen für Wohnbauten, Sanierungsmaßnahmen und Nichtwohngebäude erteilt. Gegenüber den ersten zehn Vorjahresmonaten ist das bis jetzt ein Minus um 6,9 Prozent. Wohnungen sind bislang 465 geplant, 55 weniger (minus 10,6 Prozent) als im Vorjahr. Für alle Wohngebäude zusammen werden Kosten von 89,50 Millionen Euro veranschlagt. Ein Jahr zuvor hatte das entsprechende Auftragsvolumen für Baufirmen im Wohnungsbau bei 96,76 Millionen Euro gelegen.

Kommentare