Beira Maschkera moshen auf dem Hochbichl

Der Hochbichl hat am Sonntag nach dem Faschingszug in Bichl eine besondere Würdigung erfahren: Beira Maschkera haben ihn erstbemosht. Die Teilnehmer sind natürlich streng geheim, haben aber dieses Foto als Beweis geschickt. Gipfelmoshen ist ein skurriler Trend, über den unsere Zeitung im vergangenen Dezember berichtete. Die Mosher, vorwiegend Menschen, die Metal-Musik lieben, stellen sich auf dem Gipfel zusammen auf und lassen zur Musik der Luftgitarre die Haare fliegen. Auf dem Hochbichl wurde dem Anlass angemessen zum Truthahn-Lied gemosht. Ob sich die Männer auch ins Gipfelbuch eingetragen haben, ist (noch) nicht bekannt. 

Kommentare