Beobachtungsflüge wegen Waldbrandgefahr

Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für diesen Montag die Luftbeobachtung angeordnet. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfaffenhofen an der Ilm, das für Oberbayern zuständig ist. Geflogen wird von den Stützpunkten Ohlstadt, Erding und Mühldorf am Inn. Die Luftbeobachtung ist eine vorbeugende Maßnahme der Waldbrandbekämpfung. Die Beobachtungsflüge der Flugbereitschaft Oberbayern mit den ausgebildeten amtlichen Luftbeobachtern finden einmal täglich jeweils nachmittags statt.

Kommentare