Beton für die Stützmauer in  Reichersbeuern 

 Baulich nicht zufriedenstellend: So lautete das Ergebnis der letzten Brückenbauprüfung. Aus diesem Grund muss die Stützmauer saniert werden, an der der Fußweg zur St.-Korbinian-Kirche in Reichersbeuern hinaufführt. „Das Gesims unterhalb der Geländepfeiler hatte marode Ausbrüche“, sagt Christoph Prause vom Staatlichen Bauamt Weilheim. Nun werden die Fehlstellung behoben, eine Betonvorsatzschale angebracht und eine Gesimskappe mit neuen Geländerpfosten gesetzt. Das neue Holzgeländer wird dann mit Hilfe der Straßenmeisterei Bad Tölz gefertigt. Laut Prause ist die Sanierung dringend notwendig gewesen, um zu vermeiden, dass Steinbrocken auf die Straße fallen. „Wir gewährleisten wieder Verkehrssicherheit und machen die Mauer ansehnlicher.“

Etwa vier bis sechs Wochen soll es dauern, bis die Umbauten abgeschlossen sind. Die Verkehrsbehinderungen sollen sich in Grenzen halten. „Der Fußweg und die Fahrbahn sind auf eine Spur begrenzt“, so Prause. „Eine Sperrung der Straße wollen wir aber vermeiden.“  ts

Kommentare