+

BOB-Mitarbeiter als „Eisenbahner mit Herz“ nominiert

Zwei Mitarbeiter der Bayrischen Oberlandbahn (BOB) gehören zu den 60 Anwärtern auf den Titel „Eisenbahner mit Herz“. Zugbegleiterin Angelika Bierstedt hatte bei einer Abendschicht in Holzkirchen einem älteren Fahrgast geholfen, der im Gedränge von einem Reisenden mit Rollkoffer umgefahren worden war. Sie half ihm auf und fragte, ob er einen Arzt brauche. Der Mann lehnte ab. Doch einige tage später rief ihn Bierstedt an und fragte nach: Der Mann lag mit gebrochener Hüfte im Krankenhaus, freute sich aber über die Fürsorge der Zugbegleiterin. Lokführer Thomas Hindelang hingegen machte mit seinen gut gelaunten Durchsagen auf sich aufmerksam. Bei der Aktion „Eisenbahner mit Herz“ nominierten Fahrgästen Lokführer, Zugbegleiter oder Servicepersonal, die sich als besonders engagiert oder herzlich erwiesen. Eine Jury wählt demnächst drei Gewinner aus

Kommentare