Bürgerbegehren Bichler Hof: Rund 900 Unterschriften zusammen

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens zum Bichler Hof haben bislang rund 900 Unterschriften gesammelt. 1400 brauchen sie, um einen Bürgerentscheid zu erreichen - sofern die Fragestellung nach juristischer Prüfung zulässig ist. Bis Mitte Juni werden die Initiatoren noch sammeln. Sie möchten, dass beim Projekt Bichler Hof der erste Teil der Zobon - der Satzung für zukunftsorientierte Bodennutzung - angewandt wird. Bauherr Hubert Hörmann, der auf dem Areal am Fuß des Bichler Hofs Doppelhaushälften errichtet, um den Umbau des Hotels quer zu finanzieren - müsste dann ein Drittel des Areals zu Grünlandpreis an die Stadt verkaufen. Bislang verzichtet die Stadt auf dieses Drittel, weil Hörmann mit der Errichtung des hochklassigen Hotels ein städtebauliches Ziel verfolgt. Diese Möglichkeit räumt die Zobon ebenfalls ein. Mitinitiiert hatten das Bürgerbegehren die Tölzer Grünen.

Kommentare