+

Darum ist heute beflaggt

Wie hier in Lenggries sind heute alle Gemeindeverwaltungen und viele andere Behörden beflaggt. Anlass ist der Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes. Beschlossen wurden das Grundgesetz  vom Parlamentarischen Rat, dessen Mitglieder von den Landesparlamenten gewählt worden waren, bereits am  8. Mai 1949.  Übrigens:  Eine der Väter des Grundgesetzes war ein Lenggrieser. Kaspar Seibold - er stammte aus einer alteingesessenen Lenggrieser Bauernfamilie - wurde im Sommer 1948 vom bayerischen Landtag in den Parlamentarischen Rat gewählt. Mit 33 Jahren war er das jüngste Mitglied des Gremiums. Einer parlamentarischen Sitte entsprechend wurde er zum Sekretär des Rats-Präsidenten Konrad Adenauer ernannt. Kaspar Seibold wirkte bei der Ausarbeitung des Grundgesetzes an den land- und forstwirtschaftlichen Artikeln mit: „Mein Bestreben war, wie das der meisten Abgeordneten der CSU, ein Grundgesetz zu bekommen, das möglichst viele Kompetenzen bei den Gemeinden, bei den Ländern beließ“, sagte Seibold später einmal im Interview mit dem Tölzer Kurier. Nach dem Ausscheiden aus der großen Politik, lenkte Seibold lange die Geschicke seiner Heimatgemeinde: Von 1966 bis 1984 war der CSU-Mann Bürgermeister von Lenggries.