+

Ehrenamtspreis für Franz Ostler

Alle zwei Jahre lädt die Lebenshilfe-Kreisvereinigung zu einem Fest ein. Damit möchte die Organisation allen ehrenamtlichen Unterstützern für das unentgeltliche Engagement danken. Die Feier fand im Tölzer Marionettentheater statt. Zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr der „Ehrenamtspreis“ verliehen. Der überraschte Preisträger war Franz Ostler (Mi.). Martin Lechner, Vorsitzender der Lebenshilfe Kreisvereinigung, sagte in seiner Laudatio: „Liebe hat wenig Worte. Liebe hat schöne Töne.“ Seit knapp 15 Jahren organisiert Ostler jedes Jahr einen Volksmusikabend. Nicht nur seine Musiker-Kollegen werden dabei eingebunden, sondern auch Musiker mit Beeinträchtigung wie die „Miasanmia“-Band oder die Trommler der Lebenshilfe. „Bemerkenswert ist“, so Lechner, „dass dieser Abend mittlerweile von vielen Lenggriesern gerne besucht wird, dass man miteinander tanzt und feiert. Ein wahrhaft inklusives Fest.“ Franz Ostler nahm die Auszeichnung stellvertretend für alle seine Musiker-Kollegen an. „Ohne Sepp „Bodo“ Kloiber ginge es zum Beispiel nicht“, so Ostler. Er mache das ein wenig zum Selbstzweck: „Wir Alten können musizieren und der Abend gefällt allen“, meinte der Preisträger verschmitzt.

Kommentare