+

Ein Jahr E-Auto: Stadt zieht Bilanz

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass die Stadt ein Elektroauto angeschafft hat. Zeit für eine erste Zwischenbilanz. „Mit dem weißen eFlitzer wurden in diesem Jahr gut 4000 Kilometer zurückgelegt“, teilt Stadt-Pressesprecherin Birte Otterbach mit. „Benötigt wurden dafür 705 Kilowattstunden, was bei dem derzeitigen Strompreis mit zirka 190 Euro zu Buche schlägt. Zum Vergleich: Die Tankrechnung für das frühere Dieselfahrzeug fiel doppelt so hoch aus.“

Weiter heißt es: „Auch im Vergleich der sonstigen Kosten hat der Neue die Nase vorn. Zwar beträgt die Miete für die Batterie des kleinen Franzosen satte 67 Euro pro Monat, doch fallen dadurch die übri-gen Wartungskosten deutlich geringer aus. Als Neuwagen ist er zudem seinem älteren Vor-gänger auch in dieser Kategorie deutlich überlegen. Die Steuerbefreiung für das Elektroauto gleicht außerdem die etwas höhere Kfz-Versicherung aus. So bleibt unterm Strich ein rechne-risches Plus für das strombetriebene Stadtfahrzeug.“

Kommentare