Gewerkschaft beklagt: Zu wenige Kontrollen beim Mindestlohn

Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestlohn werden im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zu selten geahndet – vor allem im Gastgewerbe. Das bemängelt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Nach Angaben der NGG kontrollierte das zuständige Hauptzollamt Rosenheim im vergangenen Jahr 146 Gastro-Betriebe. Das sind lediglich 3,3 Prozent aller Hotels und Gaststätten im Bereich der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) beim Rosenheimer Zoll. Im Jahr zuvor hatten die Beamten 192 Betriebe im Gastgewerbe geprüft. Allein im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen zählt die Branche 322 Betriebe.

Kommentare