+

Glonner-Chronik für alle lesbar

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat unter dem Dach des Lenggrieser  Fördervereins Burgruine Hohenburg eine Gruppe von lesekundigen und engagierten Leuten die Glonner-Chronik in heute für alle lesbare Schrift übertragen. Die Arbeit unter der Leitung von Johannes Max Raeder (Mi.) ist abgeschlossen. Das Projekt wird am  Freitag, 29. September, um 19.30 Uhr im „Neuwirt“ in Lenggries der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Kommentare