+

Heike Priess muss Radmarathon absagen

Es sollte ein Höhepunkt in ihrer sportlichen Vita werden: Monatelang hatte sich Heike Priess auf das Race Across America (RAAM) vorbereitet. Bei dem spektakulären Radmarathon wollten sie und ihre drei bayerischen Mitstreiterinnen den Rekord für Frauenteams knacken. Ab 17. Juni wollte das Team „Quattra Bavariae“ innerhalb von sechs Tagen die USA von der West- bis zur Ostküste durchqueren. Die 40-jährige Dietramszellerin, die sich bereits seit Ende Mai zwecks Akklimatisation in den USA aufhält, musste nun aber wegen einer ernsthaften Erkrankung, von der sie erst jetzt erfahren hat, passen. Sie sei gerade dabei, ihren Heimflug zu organisieren, sagt Priess. „Das Team hat seit Dienstag eine Ersatzfrau. Gott sei Dank hat sich so schnell jemand gefunden.“ Denn es stecke ja nicht nur ihr eigenes Herzblut und Budget in dem Vorhaben. „Somit hab’ ich nicht ganz so das Gefühl, die anderen im Stich zu lassen.“ peb

Kommentare