+

Herzogstand nimmt am Samstag Betrieb auf

Umfangreiche Modernisierungsarbeiten standen in den vergangenen Wochen bei der Herzogstandbahn auf dem Pogramm. Nach 23 Jahren investieren die Gesellschafter rund 550.000 Euro. Kernstück der Investition ist die moderne elektrische Steuerungsanlage. In nur 75 Tagen Bauzeit wurden 7 neue Schaltschränke in der Talstation und 1 neuer Schaltschrank in der Bergstation eingebaut. Das neue Steuerpult in der Talstation ist jetzt digital mit den Gondeln verbunden. Ab Samstag, 24. März, nimmt die Bahn nun wieder ihren Betrieb auf. Und weil es die Wetterlage zulässt, ist auch noch einmal Skibetrieb am Fahrnberg möglich. Das Foto zeigt Jörg Findeisen, Geschäftsführer Herzogstandbahn, und Dennis Partell, Firma Frey Austria aus Innsbruck kürz vor der Inbetriebnahme der Bahn. 

Kommentare