Heute Abend im Tölzer Kino: „Wer war Hitler“ mit Regisseur Hermann Pölking

In den über 70 Jahren seit Hitlers Tod haben zahllose Bücher und TV-Dokumentationen versucht, sich dem Leben des Mannes aus Braunau anzunähern und das „Phänomen Adolf Hitler“ zu erklären. So wie in diesem Film ist seine Biografie aber noch nie erzählt worden: In „Wer war Hitler“ kommen ausschließlich Zeitgenossen und Hitler selbst zu Wort. Ihre Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit neuem, weitgehend unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Zum Einsatz kommen ausschließlich Originalfilme: vor allem Amateuraufnahmen, vielfach in Farbe, und einige Fotografien. Also keine Interviews, keine nachgestellten Szenen und keine allwissenden Experten. Ein Kino-Dokumentarfilm, der in der filmischen Vermittlung von Zeitgeschichte neue Wege weist.

An diesem Sonntag, 14. Januar, wird der Film um 17:30 Uhr  in Anwesenheit des Regisseurs Hermann Pölking im Tölzer Capitol-Kino am Amortplatz gezeigt. Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Filmgespräch.

Kommentare