Hier spricht die Redaktionsmaus

Folgendes hat mir ein Leser geschrieben: „Liebe Redaktionsmaus, ich bin diese Woche gegen 17 Uhr von Mittenwald nach Bad Tölz gefahren. Ich habe auf dieser Strecke zirka zehn Kinder auf Fahrrädern überholt, oder sie sind mir entgegengekommen. Acht hatten am Fahrrad kein Licht und waren ganz schlecht zu sehen. Da frag’ ich mich, wo die Fürsorge und Aufsichtspflicht der Eltern ist, wenn man in Kauf nimmt, dass die eigenen Kinder sich mit nicht verkehrssicheren Rädern im Straßenverkehr bewegen. Ein Mountainbike wird meist von den Eltern so gekauft und als supercool empfunden. Wenn dann ein Unfall passiert, sind immer die bösen Autofahrer schuld. Es wäre schön, wenn Du mal darüber schreiben würdest, im Interesse aller Verkehrsteilnehmer.“ 

Ebenfalls für verkehrssichere und vor allem gut beleuchtete Räder plädiert...

Die Redaktionsmaus

Kommentare