+
Selbst einmal Forscher sein: Diese Gelegenheit nahmen Tölzer Schüler beim Besuch des „Bio-Technikums“ mit Referentin Dr. Judith Flurer mit großem Interesse wahr. 

Hightech hautnah im Bio-Technikum

Sich selbst einmal als Forscher betätigen und zusammen mit erfahrenen Wissenschaftlern experimentieren: Das konnten Tölzer Schüler in der mobilen Erlebniswelt des „Bio-Technikums“. Für die Schüler von FOS, BOS und Realschule standen ein Vortrag der Firma Roche und ein Grundpraktikum zum Thema DNA-Extraktion aus Bakterien auf dem Programm.

Für die Gymnasiasten stand zusätzlich ein DNA-Spezialpraktikum an. Sie wurden dabei über Themen wie Isolation von eigener DNA oder Größentrennung aus Erbmaterial informiert.

Anschließend fand noch die „Offene Tür im Bio-Technikum“ für die breite Öffentlichkeit statt, bei dem Schüler, Lehrer, Eltern und Studenten das zweigeschossige Ausstellungsfahrzeug der Initiative besichtigen konnten. Die begleitende Ausstellung im „rollenden Labor“ veranschaulicht nach dem Prinzip „Wissenschaft zum Anfassen“ mit Themendisplays, interaktiven Exponaten und Multimedia-Terminals Forschungsfelder, Grundlagen und Anwendungsgebiete der Biotechnologie, unter anderem zu Themen wie Systembiologie, Medizintechnik und Pflanzenforschung.

Kommentare