+

Hohenburg: Vortrag über Essstörungen

Die Mehrzahl der normalgewichtigen oder untergewichtigen Jugendlichen in Deutschland wäre lieber dünner. Mehr als 20 Prozent der Jugendlichen haben Anzeichen eines gestörten Essverhaltens, und bereits Achtjährige beginnen eine Diät. In einem Vortrag am Dienstag, 7. November, um 19 Uhr in der Aula der Realschule Hohenburg, beschäftigt sich die Referentin Vanessa von Wyschetzki, Diplom-Sozialpädagogin in ihrem Vortrag „Wenn Essen zum Problem wird“ mit diesem Thema. Neben Informationen rund ums Thema Essstörungen werden in den Vortrag auch Chancen und Grenzen der Elternverantwortung aufgezeigt sowie Tipps gegeben, wie mit Jugendlichen, die ein auffälliges Essverhalten aufzeigen, umzugehen ist. Die Veranstaltung wird vom Amt für Jugend und Familie in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit der Realschule Hohenburg durchgeführt und ist kostenlos. Anmeldungen bitte unter johanna.beysel@lra-toelz.de oder Telefon 08041/505628.

Kommentare