JU besucht Alexander Radwan in Berlin

50 Mitglieder der Jungen Union in den Kreisverbänden Bad Tölz-Wolfratshausen sowie Miesbach haben ihren Bundestagsabgeordneten Alexander Radwan (CSU) in Berlin besucht. Neben einem Informationsgespräch im Bundesministerium für Bildung und Forschung stand auch ein Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem ehemaligen Stasi-Gefängnis, auf der Agenda. Im Rahmen einer Stadtrundfahrt, orientiert an politischen Gesichtspunkten, hat die Gruppe historische und politisch geprägte Orte in Berlin besucht. Abgerundet wurde die Reise durch einen Besuch im NS-Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors“ sowie durch die Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege“, die die Geschichte des Parlaments in Deutschland anschaulich darstellte.

Kommentare