+
Zogen Bilanz (v.li.):  Bezirksrat Thomas Schwarzenberger, Bezirkstagspräsident Josef, Regina Dupper, Leiterin Sozialpsychiatrischer Dienst Garmisch-Partenkirchen, Dr. Claudia Fischer, Teamleitung der Leitstelle Krisendienst Psychiatrie, Günter Kottek, Vorstand Oberbayerische Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener (OSPE) Bad Tölz, hintere Reihe: PD Dr. Florian Seemüller, Chefarzt der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Garmisch-Partenkirchen, Gerald Niedermeier, Geschäftsführer kbo-Lech-Mangfall-Kliniken.

Krisendienst Psychiatrie: 186 Anrufe aus dem Landkreis im ersten Betriebsjahr

Der Krisendienst Psychiatrie ist im Südwesten Oberbayerns seit April 2017 erreichbar und hat nach einem Jahr Bilanz gezogen. Bis Dezember haben aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau, Miesbach, Bad-Tölz-Wolfratshausen und Landsberg am Lech. den Krisendienst 809 Hilfegesuche aus der Region erreicht.  Die mobilen Einsatzteams führten 109 persönliche Kriseninterventionen – meist Hausbesuche – durch. Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen waren es 186  Anrufe und  33 mobile Einsätze.

Kommentare