Kunstwoche in Lenggries

In Lenggries läuft gerade die 15. Kunstwoche. Das Motto lautet heuer „NeuGier“. Zu sehen sind Werke der Malerei und Zeichnung, Skulptur und Plastik, Installation und Objektkunst sowie Fotografie und Collagen. Darunter sind vier außergewöhnliche Gastkünstler. Bereits im Ortszentrum von Lenggries machen die Skulpturen des Metallbildhauers Thomas Lenhart aus Schondorf am Ammersee auf die Kunstwoche aufmerksam. Die 6 Meter hohe Skulptur „Privates Netzwerk“ dominiert unübersehbar am Rathausplatz. Auf der Spätwiese (Bahnhofstraße) posiert die  sechsteilige Serie „Heimatleuten wie stilisierte Damen auch Metall. Am Isarplatz findet man „Binimalgespannt“, und im Außenbereich des Pfarrheimes setzt sich die Schau mit weiteren eindrucksvollen Stahlskulpturen fort. Es ist jeweils nur ein eingezogenes, über einen Rahmen verspanntes Edelstahlseil, welches diese filigranen geometrischen Körper im Raum entstehen lässt. Aus den einzeln sichtbaren Linien entstehen Flächen und Räume, die sich überschneiden und wölben. Andrea Mähner aus Wolfratshausen ordnet in ihren Objekten, pflanzliche und tierischen Substanzen wie Igelstacheln und Löwenzahlsamen nach strengen geometrischen Mustern an und zaubert so eigene Mikrokosmen. Paula-Jiun No aus Südkorea, jetzt im Raum Regensburg lebend, verarbeitet handgeschöpftes Papier. Anni Rieck aus München schließlich lässt ´zig „Flieger“ unterschiedlicher Größe aus handgepresstem Papier scheinbar schwerelos durch den Ausstellungsraum schweben. Die Kunstwoche geht noch bis zum 1. Oktober und ist wochentags von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Kommentare