Das Tölzer Landratsamt setzt auf Hybridfahrzeuge

Zum Fuhrpark des Tölzer Landratsamtes gehören 22 Fahrzeuge, eines davon ist ein reines Elektroauto, vier sind Hybridfahrzeuge. „Eine erste Analyse des Nutzungsverhalten und der Auslastung der Fahrzeuge hat ergeben, dass die Hybridfahrzeuge zu zirka 60 Prozent mit Strom und zu knapp 40 Prozent mit Benzin fahren“, sagt Johannes Reiser, Mitarbeiter im Hauptamt. Andreas Süß, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises, ergänzt: „Über das Jahr gerechnet werden auf diese Weise ungefähr 8300 Kilo CO2 eingespart.“ Bei den Mitarbeitern des Landratsamtes kämen die neuen Fahrzeuge sehr gut an. Spätestens nach der ersten Fahrt waren zumeist auch die anfänglichen Skeptiker überzeugt.

Damit künftig noch mehr Behördenkilometer elektrisch gefahren werden können, werden in Kürze weitere Voraussetzungen geschaffen. Die Elektroverteilung in der Tiefgarage muss zunächst so umgebaut werden, dass weitere Elektrofahrzeuge angesteckt werden können. Im Moment ist die Grenze der Kapazitäten erreicht, würde man mehr Fahrzeuge anstecken, würde regelmäßig die Sicherung fliegen. Der Strom im Landratsamt wird zu 100 Prozent aus erneuerbarer Wasserkraft bezogen.

Kommentare