+

„Mäusegruppe“ aus dem Kindergarten Benediktbeuern als „Mülldetektive“

Die Kinder aus der „Mäusegruppe“ des Gemeindekindergartens in Benediktbeuern haben sich nun im Rahmen eines vierwöchigen Projekts als „Mülldetektive“ engagiert. Es ging unter anderem darum, zu lernen, wie man Müll vermeidet. Die Mädchen und Buben halfen auch bei der Ramadama-Aktion am 14. April mit und halfen, den Gemeindepark und den neuen Spielplatz von Müll zu säubern.

Auch Erwachsene packten beim Ramadama im Klosterdorf mit an, berichtet die Gemeinde. „Erfreulicherweise konnte festgestellt werden, dass die Menge an wildem Müll im engeren Gemeindebereich von Jahr zu Jahr weniger wird“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Leider ist noch der häufigste Fund Hundekot, am ,besten‘  noch in der Plastiktüte verpackt.“ Die Gemeinde dankt allen Ramadama-Beteiligten für ihren Einsatz. (müh)

Kommentare