+

Schreiner: Innungsbester ist Benedikt Minnich

Geruch von frisch verarbeitetem Holz lag wieder in der Luft des großen Sitzungssaals im Landratsamt. 44 junge Frauen und Männer der Schreinerinnung Miesbach-Bad Tölz-Wolfratshausen stellten dort am Sonntag ihre Werke aus, mit denen sie sich den Gesellentitel erarbeitet hatten. Innungsbester wurde nach Punkten in Theorie, durch die Arbeitsprobe – eine ausziehbare Ablage, in sieben Stunden anzufertigen - und das Gesellenstück heuer Benedikt Minnich aus Miesbach. Sein auf den ersten Blick unscheinbarer, platzsparender Tisch verwandelte sich in einen Arbeitsplatz mit hochklappbarer Platte und einer geräumigen Schublade. „Uns überzeugte die saubere handwerkliche Arbeit“, sagte Obermeister Josef Oswald über das Stück aus Eiche und Ahorn. 

Kommentare