+

So ist das Leben, wenn man über 100 ist

In Anwesenheit der Regisseurin Dagmar Wagner wird am Karfreitag, 14. April, um 20 Uhr im Capitol-Filmtheater am Amortplatz eine Sondervorstellung des Films „Ü100“ gezeigt. Die Dokumentation bietet Einblicke in die immer noch reiche Lebenswelt hochbetagter Menschen. Die 102-jährige Ruja setzt sich ans Klavier und spielt Mozart. „Ich spüre nicht, dass ich älter werde“, sagt sie. Ernst, ebenfalls 102, hat kürzlich einen Einbrecher in seinem Haus zuerst verarztet und anschließend rausgeworfen. Erna (104) liebt Fußball und zittert für ihren Lieblingsverein. Und Anna (103) fühlt sich „reif für den Untergang“ und lacht dabei. Die acht Protagonisten in „Ü100“ strahlen Gelassenheit und innere Freiheit aus. Das gelebte Leben ist längst angenommen, nichts wird mehr auf Effizienz, Perfektion und Selbstdarstellung getrimmt. Kartenreservierung unter Telefon 0 80 41/96 58.

Kommentare