+

Der teuerste Stamm kommt aus der Jachenau

Die Zuschläge für Oberland-Wertholzsubmission wurden erteilt. Hier die Highlights: Große Stämme und  hervorragende Preise (3680 €/m³ Bergahorn/ 1100 €/m³ Ulme/ 503 €/m³ Fichte) bestimmen das Ergebnis der Submission, eine Holz-Verkaufsveranstaltung für die Region – organisiert durch die Waldbesitzervereinigung Holzkirchen. Der teuerste Stamm stammt aus der Jachenau, der zweitteuerste von einem Münchner Mitglied. Das Bild zeigt WBV-Geschäftsführer Gerhard Penninger mit den Zwillingen: rechts eine Eiche aus Valley im Landkreis Miesbach, links eine Eiche aus Bruckmühl für jeweils 650 €/m³.

Am Donnerstag, 9. Februar, findet um 13.30 Uhr die traditionelle Führung über den Submissionsplatz in St, Heinrich am Starnberger See statt. Alle interessierten Walbesitzer oder sonstige Holzfüchse sind herzlich eingeladen.

Kommentare