+

„Wir für Tölz“ sucht Vereinsmanager

Es ist der jüngste Verein in Bad Tölz: der Unternehmerverein „Wir für Tölz“. Dessen Vorstand um Ralph Munkert und Robert Pany sowie Kassier Johannes Stehr stellte sich in der jüngsten Stadtratssitzung vor. Man sehe sich als Schnittstelle zwischen Unternehmen, Bürgern, Stadt und Berufssparten, sei aber „keine Interessensvertretung eines Quartiers oder einzelnen Unternehmens“, wie Munkert ausführte. Geld wollte der Verein ausdrücklich nicht von der Stadt. „Wir wollen erst einmal selbst zeigen, welches Potenzial der Verein hat“, sagte der frühere FWG-Stadtrat Munkert. Im Kreise der der derzeit 88 Mitglieder seien aber jederzeit neue willkommen. Kassier Stehr erläuterte die Finanzen. Man rechne heuer mit 58 000 Euro Einnahmen, die sich großteils aus den Ersparnissen der aufgelösten Altvereine wie die „Aktiven Tölzer“ und „Gesundes Bad Tölz“ zusammensetzen. 28 000 Euro davon wolle man für einen hauptamtlichen Vereinsmanager ausgeben, der den Verein als Impulsgeber, kreativer Kopf und Konzeptentwickler vorwärts bringen soll. „Erfolgreiche Unternehmervereine haben immer einen hauptamtlichen Vereinsmanager“, sagte Stehr. Die restlichen 30 000 Euro werde man für Projektarbeit verwenden. Die einzelnen Vorhaben soll der neue Vereinsmanager auf die Beine stellen. In zwei Monaten soll er eingestellt sein.

Kommentare