Wolfgang Breitwieser verabschiedet sich

Journalisten dürfen über Stadtratssitzungen schreiben, haben aber kein Rederecht. Dieses eherne Gesetz hat bei der jüngsten Tölzer Stadtratssitzung Wolfgang Breitwieser durchbrochen. Der 74-jährige Journalist nahm nämlich als Pressevertreter Abschied von den Stadträten. Die Gesundheit lasse ihn zunehmend im Stich. Er müsse sich zurückziehen. 40 Jahre lang hatte Breitwieser unter dem Kürzel „wbr“ zunächst für die Süddeutsche Zeitung und später für die Rundschau über die örtliche Kommunalpolitik und auch den Stadtrat berichtet. „Gefühlt“, so bestätigte ihm Bürgermeister Josef Janker, „waren sie schon immer gegenwärtig“. Der Journalist, der in Spiegel/Oberfischbach den elterlichen Hof übernommen hatte, sei einer, „dem Freundschaft, Verbundenheit zur Heimat und treues Festhalten an besonderen Werten wichtig war“. Janker dankte für „die stets faire Berichterstattung“. chs