+
Flüchtlinge vor dem Tölzer Landratsamt

Zahl der "Fehlbeleger" auf 233 gestiegen

Als "Fehlbeleger" werden Flüchtlinge bezeichnet, die bereits einen Aufenthaltsstatus bekommen haben, aber noch immer in Asylunterkünften des Landkreises leben. Sie müssten sich eigentlich selbst eine Wohnung suchen, finden aber häufig keine. Ihre Zahl ist im Landkreis in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Das Landratsamt führt dies darauf zurück, dass die Verfahrensdauer beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge kürzer geworden ist. Über die Asylanträge wird also schneller entschieden.    

Kommentare