Nach dem Aus bei "The Voice"

So geht's für Linda Antonia weiter

Bad Tölz - Für den Einzug in die Live-Shows  bei "The Voice of Germany" hat es für Linda Antonia Heue aus Bad Tölz leider nicht gereicht. Im Gespräch mit dem Tölzer Kurier erzählt die 17-Jährige, wie es jetzt für sie weitergeht.

„Klar war ich am Anfang enttäuscht, dass ich rausgeflogen bin“, sagt die 17-Jährige im Gespräch mit dem Tölzer Kurier. "Natürlich habe ich gehofft, dass es noch ein bisschen weitergeht", ergänzt sie.  „Aber so im Nachhinein ist es vielleicht sogar besser so.“ Schließlich habe sie jetzt Zeit, erst einmal ihr Abitur am Gabriel-von-Seidl-Gymnasium zu machen. Das steht 2016 an. Aber den Grundstein dafür muss Linda Antonia jetzt legen. „Momentan lern’ ich von früh bis spät, weil wir bis Weihnachten noch viele Klausuren schreiben.“ Wäre ihr Weg bei „The Voice of Germany“ weitergegangen, „hätte ich das Schuljahr definitiv wiederholen müssen“.

Auch deshalb „darf ich dem Ganzen jetzt nicht hinterherheulen“. Sie sei dankbar für die Erfahrungen, die sie in den vergangenen Wochen habe machen dürfen. „Es war wirklich total klasse. Ich durfte mit so tollen Leuten arbeiten.“ Und natürlich werde sie sich auch die Live-Shows am Fernsehen weiter anschauen.

Musikalisch geht es für Linda Antonia auch weiter. „Ich habe viele Anfragen für Auftritte bekommen. Ein paar kann ich aber wegen der Schule nicht annehmen.“ Auf einigen Hochzeiten und Taufen werde sie aber zu hören sein – und beim Weihnachtsbasar des Tölzer Gymnasiums am 29. November. „Ich werde auf jeden Fall ,Skinny Love’ von Birdy singen. Alles andere muss ich noch mit meinem Kumpel besprechen, der mich mit der Gitarre begleitet.“

Ihre plötzliche Popularität durch die Fernsehauftritte war für die 17-Jährige kein Problem. „Ich glaube, dass ich mich dadurch überhaupt nicht verändert habe. Auch meine Freunde sind die gleichen geblieben. Und die sagen mir immer noch, was sie an mir gut oder schlecht finden.“ Sie sei einfach jemand, „der gerne singt. Das ist mir wichtig“.

Veronika Wenzel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam in der „Lust“: Haarsträubend und selbstironisch
Beim Jubiläum gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Zum zehnten Mal fand in der ausverkauften Alten Madlschule in Bad Tölz ein Poetry Slam statt. Unter den neun …
Poetry Slam in der „Lust“: Haarsträubend und selbstironisch
Schulstreik: Tölzer Klima-Demos gehen weiter
Rund 200 Schüler demonstrierten am 15. März bei der ersten Tölzer Klima-Demo. Jetzt gibt es einen neuen Termin.
Schulstreik: Tölzer Klima-Demos gehen weiter
Elektronische Gästekarte kommt auch in Bichl
Auch in Bichl besteht die Bereitschaft, auf das neue System der elektronischen Gästekarte umzusteigen. Das wurde jetzt im Gemeinderat besprochen.
Elektronische Gästekarte kommt auch in Bichl
Lenggrieser Bürgermeister Werner Weindl (CSU) kandidiert nicht mehr
Zum Ende der Lenggrieser Bürgerversammlung gab es am Freitagabend noch eine faustdicke Überraschung. 
Lenggrieser Bürgermeister Werner Weindl (CSU) kandidiert nicht mehr

Kommentare