Die Wikinger kommen: Dreharbeiten in der Sachenbacher Bucht am Walchensee. Foto: Constantin-Film

Neuer Wickie-Film: Hoffen auf die zweite Erfolgswelle

Kochel am See/Walchensee - Das Wikinger-Fieber ist wieder ausgebrochen. Der neue Film „Wickie auf großer Fahrt“ ist in der Zuschauergunst bereits ganz oben. Das freut nicht nur die Produktionsfirma. Auch rund um den Walchensee reibt man sich die Hände

Mit einer großen Resonanz rechnet bereits jetzt der Kochler Bürgermeister Thomas Holz. Er ist ganz angetan vom neuen Wickie-Film, den er als Premierengast im Münchner Mathäser-Filmpalast miterlebt hat. Beeindruckt hat ihn die dreidimensionale Kinotechnik: „Das ist wirklich stark gemacht.“ Noch mehr hat ihm die Reaktion der Zuschauer gefallen: „Da siehst du nur strahlende Kinder rausgehen.“

Aber auch Erwachsene stehen auf Wickie. Am Mittwoch wurde der Kochler Bürgermeister auf der Immobilienmesse Expo Real in München von einem Besucher aus Dortmund angesprochen: „Bei Ihnen wurde doch der Wickie-Film gedreht“, sagte der Geschäftsmann und versprach: „Ich sehe mir die Gegend demnächst mit meinen Enkelkindern an.“ Das Interesse am Drehort Walchensee scheint seit dem ersten Film ungebrochen. „Wir hatten auch heuer einen richtigen Wickie-Boom“, sagt Maria Schägger von der Tourist-Info Walchensee. Die bietet an jedem Dienstag kostenlose Führungen durch Flake an. „Wir schaffen höchsten 50 Besucher, aber oft sind bis zu 100 Interessenten da.“ Jetzt sei die Saison weitgehend gelaufen. Aber spätestens im Mai gibt es wieder Führungen durch das in Walchensee aufgebaute Kulissendorf.

„Flake ist eigentlich immer gut besucht“, sagt auch Veronika Sgoff von der Tourist-Info Kochel. „Das ist ein richtiger Anziehungspunkt für die Gäste.“ Gestern hat sich laut Sgoff ein älterer Besucher mit allen Informationen über Flake ausstatten lassen, denn: „Ich muss das unbedingt meinen Enkelkindern zeigen.“

Hellauf begeistert ist auch der Jachenauer Bürgermeister Georg Riesch. Zusammen mit seinen Töchtern war er bei der Münchner Premiere von „Wickie auf großer Fahrt“. Sein Urteil: „Der neue Film hat noch mehr Witz und Pfeffer.“ Auch in Teil zwei komme die Schönheit der Sachenbacher Bucht zum Tragen, wo bekanntlich ein Großteil der Außenaufnahmen gedreht wurde. Riesch hat nach Verhandlungen mit der Produktionsfirma erreicht, dass das Wikinger-Schiff während des Sommers in der Niedernacher Bucht blieb. „Das war heuer der Anlaufpunkt für Kinder schlechthin.“

Das Schiff werde demnächst aus dem Wasser gehoben und in der Jachenau überwintert. „Ob die Filmleute das Schiff nochmal brauchen, steht noch nicht fest.“ Bei Gesprächen am Rande der Premierenvorstellung habe er erfahren, dass es noch völlig offen sei, ob ein dritter Teil gedreht wird. Die Pressestelle der Produktionsfirma wollte auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben. Der Kochler Bürgermeister hofft freilich schon jetzt darauf, dass der neue Film erfolgreich wird, „damit eine weitere Folge gedreht wird“. (ao)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ÖPNV im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Wo die größten Lücken klaffen
Ein Experte hat den Ist-Zustand in Sachen ÖPNV im Landkreis untersucht. Dabei traten auch einige unerwartete Ergebnisse zu Tage. 
ÖPNV im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Wo die größten Lücken klaffen
Künstler verschenkt Gemälde: Wer es haben will, muss kreativ werden
Vor eine besondere Herausforderung stellt der Maler Max-Wolfgang Weber die Besucher seiner aktuellen Ausstellung im ZUK in Benediktbeuern.
Künstler verschenkt Gemälde: Wer es haben will, muss kreativ werden
Nach Klagen gegen Almbauern: Schilder warnen Wanderer vor Kühen auf der Weide
„Achtung Weidetiere – Bitte Abstand halten!“ Diese Warnung, die man seit heuer vielerorts in den Bergen sieht, hat einen guten Grund.
Nach Klagen gegen Almbauern: Schilder warnen Wanderer vor Kühen auf der Weide
Nach 150-Meter-Sturz: Film dokumentiert Tim Wortmanns Weg zurück ins Leben
Als Tim Wortmann aus dem Koma erwacht, erfährt der Sportler, dass er vermutlich nie wieder problemlos gehen kann. Aufgeben kam für den Tölzer jedoch nie in Frage, wie …
Nach 150-Meter-Sturz: Film dokumentiert Tim Wortmanns Weg zurück ins Leben

Kommentare