Preisgekrönter Chemieraum

Lenggries - Ehre für den Lenggrieser Designer Jens Franke: Für seine Abschlussarbeit „Chemieraum“ erhielten der 27-Jährige und Kollege Thomas Gläser den Staatspreis und zwei Auszeichnungen.

Der Lenggrieser hat an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch-Gmünd seinen Abschluss gemacht - als Kommunikationsdesigner. Das heißt er gestaltet nicht unbedingt Produkte, sondern tüftelt in erster Linie an der Vermittlung von Inhalten. "Ich muss etwas Kompliziertes so gestalten, dass sich jeder damit zurecht findet", erklärt der Lenggrieser.

Genau das hat er mit dem Chemieraum geschafft. Er soll Wissenschaft anschaulich und (be-) greifbar machen - vor allem für Kinder und Jugendliche. In dem Chemieraum der beiden Designer können die Nutzer unter anderem selbst Moleküle zusammenbauen.

Bis einschließlich Sonntag, 30. November, ist das Projekt im Bayerischen Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße 3 in München zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das  ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langeweile: Das  ist los am Freitagabend
Michael Pohl aus Kochel ist einer der besten Steuerfachwirte
Michael Pohl aus Kochel ist einer der besten Steuerfachwirte
Bergwachteinsatz im Steinbachtal
Einer gestürzten Radlerin kam am Freitagmittag die Bergwacht zur Hilfe.
Bergwachteinsatz im Steinbachtal

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion