Sagte düstere Zeiten für die Pfarreien voraus: Pfarrer und Dekan Ludwig Scheiel (re.) beim Pfarrfamilienabend im „Jägerwirt“. Foto: mk

Priester werden Mangelware

Gaißach - Eine düstere Zukunft sagte Dekan Ludwig Scheiel beim Gaißacher Pfarrfamilienabend den Pfarreien in der Erzdiözese voraus.

Scheiel, gerade zurückgekehrt von einem Treffen der Diözesan-Dekane von München/Freising legte Zahlen vor: "Im Jahr 2015 stehen für die 750 Pfarreien der Erzdiözese nur mehr 220 Pfarrer zur Verfügung." Speziell für den Pfarrverband Gaißach-Reichersbeuern bedeute dies, dass man zusätzlich die jetzt noch eigenständige Pfarrei Sachsenkam werde mit übernehmen müssen. Wie allerdings ein einzelner Pfarrer die stetig steigende Zahl der ihm anvertrauten Gläubigen angemessen betreuen könne, darauf gebe es keine Antwort.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brennendes Auto vor der Bichler Kinderkrippe
Schreckmoment für eine Mutter in Bichl: Als die 37-jährige Frau am Donnerstagmittag ihren Sohn aus der Kinderkrippe abholen wollte, fing ihr VW Touran an zu brennen.
Brennendes Auto vor der Bichler Kinderkrippe
Skigebiet Brauneck in Lenggries: Das große Pisten-Portrait mit allen Infos
Es ist nicht nur das Skigebiet im Umland von München mit der schönsten Aussicht, sondern auch mit den steilsten Pisten. Alle Infos rund um das Brauneck gibt es hier.
Skigebiet Brauneck in Lenggries: Das große Pisten-Portrait mit allen Infos
Tölz Live: 1000 Euro für „Leser helfen helfen“
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: 1000 Euro für „Leser helfen helfen“
Hohenburger Schulen bringen die „gute Schokolade“ aus Lenggries in den Supermarkt
Für alle Naschkatzen in Lenggries und in der Umgebung gibt es jetzt die „gute Schokolade“. Das Besondere: Sie wirbt mit Verpackungsmotiven aus dem Isarwinkel – und sie …
Hohenburger Schulen bringen die „gute Schokolade“ aus Lenggries in den Supermarkt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion