+

Mitten in der Nacht

2700-Liter-Wassertank auf Reichersbeurer Hof gestohlen

  • schließen

Was im Tölzer Land so alles gestohlen wird, zeigte sich in der Nacht vom vergangenen Mittwoch auf Donnerstag.

Reichersbeuern – Einen 2700 Liter fassenden, grünen Wassertank entwendete ein unbekannter Täter vor einem Landwirtschaftsgebäude in Reichersbeuern. Wie die Polizei berichtet, war in dem Tank kein Wasser. Er sollte in den nächsten Tagen vergraben und installiert werden. Weil der Tank derart groß ist, gehen die Beamten davon aus, dass er mit einem größeren Anhänger oder einem Fahrzeug mit Ladefläche abtransportiert wurde. Der Wassertank ist rund 600 Euro wert. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 08041/761060 Hinweise entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerstarbeit und Gaudi: Lisa trainiert seit Monaten für die Wiesn
Zehn Stunden am Tag Bierkrüge schleppen: Das erwartet die Tölzerin Lisa Berki die nächsten Wochen auf dem Oktoberfest. Vier Menschen aus dem Landkreis - und was sie mit …
Schwerstarbeit und Gaudi: Lisa trainiert seit Monaten für die Wiesn
Hochzufrieden mit der Arbeit von Flüchtlingen: Unternehmer setzt sich für Bleiberecht ein
Immer mehr Firmen wehren sich dagegen, gut eingearbeitete Mitarbeiter durch Abschiebung zu verlieren. Der Wackersberger Bauunternehmer Erwin Wiegerling wünscht sich, …
Hochzufrieden mit der Arbeit von Flüchtlingen: Unternehmer setzt sich für Bleiberecht ein
Die neue Tölzer Pfarrerin fühlt sich „wie im Traum“  
Elisabeth Hartenstein ist die neue evangelische Pfarrerin in Bad Tölz und tritt die Nachfolge von Kathrin Wild an. Die 53-Jährige ist außer sich vor Freude, dass es mit …
Die neue Tölzer Pfarrerin fühlt sich „wie im Traum“  
Ernte von „Biotop Oberland“ sprengt Erwartungen - so gut läuft die Lenggrieser Gemüse-Genossenschaft
Riesen-Karotten und krasse Knollen - die Genossenschaft „Biotop Oberland“ hatte ein tolles erstes Jahr. Damit nicht genug: Das Projekt soll laut Vorstand sogar noch …
Ernte von „Biotop Oberland“ sprengt Erwartungen - so gut läuft die Lenggrieser Gemüse-Genossenschaft

Kommentare