Setzten den Spatenstich für den Bau der neuen Bankfiliale in Reichersbeuern: (v. li.) Bürgermeister Ernst Dieckmann, Joachim Staudinger (Architekt), Josef Reiter (Geschäftsstellenleiter), Manfred Gasteiger (stellvertretender Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank im Oberland) und Georg Heuschneider (Leiter Immobilien-Management).
+
Setzten den Spatenstich für den Bau der neuen Bankfiliale in Reichersbeuern: (v. li.) Bürgermeister Ernst Dieckmann, Joachim Staudinger (Architekt), Josef Reiter (Geschäftsstellenleiter), Manfred Gasteiger (stellvertretender Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank im Oberland) und Georg Heuschneider (Leiter Immobilien-Management).

Erster Spatenstich gesetzt

Baubeginn für neue Raiffeisen-Filiale in Reichersbeuern

  • Felicitas Bogner
    vonFelicitas Bogner
    schließen

Der offizielle Start für den Bau der neuen Raiffeisen-Filiale in Reichersbeuern ist am gestrigen Montag gesetzt worden. Noch vor Weihnachten 2020 soll der Rohbau stehen.

Reichersbeuern – Spatenstich für den Bau eines neuen Raiffeisengebäudes – ein Projekt, mit einer längeren Anlaufzeit kommt nun ins Rollen. „Gut Ding will Weile haben“, sagte Bürgermeister Ernst Dieckmann, als er am Montag gemeinsam mit dem Architekten Joachim Staudinger, dem Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank Josef Reiter, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank im Oberland Manfred Gasteiger und dem Leiter Immobilien-Management Georg Heuschneider den ersten symbolischen Spatenstich auf der Baustelle im Zentrum der Gemeinde setzte.

Der einstige Bauplan musste über den Haufen geworfen werden, wie der Architekt Joachim Staudinger zusammenfasste. Jetzt wird ein neuer Plan umgesetzt. „Das Gebäude ist nun etwas kleiner“, erklärte er.

Rohbau soll noch vor Weihnachten fertig sein

Der Anfang ist also gemacht, umso zügiger soll es ab jetzt weitergehen. „Wir haben vor, dass der Rohbau noch vor Weihnachten fertig ist“, sagte Staudinger. Insgesamt sollen 200 Quadratmeter Gewerbefläche entstehen. Etwa 140 Quadratmeter werden die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank davon einnehmen. „Die übrigen knapp 60 Quadratmeter im Erdgeschoss können dann von einem anderen Gewerbe gemietet werden“, verkündet Manfred Gasteiger. Zusätzlich sollen ein 135 Quadratmeter umfassendes Reiheneck-Haus und drei Wohnungen (zwischen zwei und vier Zimmer) geschaffen werden, welche dann vermietet werden. „Summa summarum erbauen wir damit insgesamt 3700 Quadratmeter Raum“, sagte Staudinger.

Lesen Sie auch: Umbau hat begonnen: Noch liegt das Reichersbeurer Rathaus in Trümmern

Auch Stellplätze und Garagenplätze sollen berücksichtigt werden. „Einige der Stellplätze werden dann auch dem Dorf zur Verfügung stehen“, sagte Dieckmann und betonte: „Das ist keine Selbstverständlichkeit.“

Bau soll am 1. Oktober 2021 fertig sein

Bis zur Fertigstellung, die auf den 1. Oktober 2021 datiert ist, wird die Raiffeisenbank übergangsweise im „alten Rathaus“ sein. „Wir sind guter Dinge, dass wir das Datum einhalten können und hoffen natürlich, dass es sich nicht coronabedingt nach hinten hinauszögern wird“, erklärte Staudinger. Ab Mitte November wird die Gemeinde die Räumlichkeiten der bisherigen Bankfiliale bezogen haben.

Sowohl die Vertreter der Gemeinde als auch der Raiffeisenbank waren sich einig: „Wir sind froh, dass es bisher eine reibungslose Zusammenarbeit gegeben hat.“ Bürgermeister Ernst Dieckmann freute sich: „In einer Zeit, in der überall über Filialschließungen von Banken diskutiert wird, freuen wir uns umso mehr, dass in Reichersbeuern eine neue moderne Bankfiliale entstehen wird.“

Lesen Sie auch: Münchner Dom als Herzensprojekt eines Reichersbeurer Unternehmers

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare