+
„Wir brauchen die ganze Region“: Die Kicker Alexander Varro (li.) und Johann Harrer.

Jetzt voten für den SC Reichersbeuern

In Lederhosen ins Spiel des Lebens

  • schließen

Reichersbeuern - Der SC Reichersbeuern möchte das "Spiel des Lebens" gewinnen. Um bei der Aktion des Bezahlsenders Sky ganz vorne zu landen, brauchen die B-Klasse-Kicker aber Hilfe aus der ganzen Region.

Die Linien sind gezogen, der Rasen mit der Küchenschere fein säuberlich gestutzt, die Zuschauer sitzen – selbstverständlich in Tracht und mit Weißbier – auf den Holzbänken. Alle sind bereit – nur die Spieler fehlen. Dieses typische Amateurfußball-Szenario hat der SC Reichersbeuern gewählt, um sich für das „Spiel des Lebens“ bei Sky zu bewerben. Der TV-Sender, der alle Bundesliga- und Championsleague-Partien live überträgt, hatte die Amateurvereine der Republik aufgerufen, ihr Team mit besonders originellen Videos vorzustellen.

Dem SC Reichersbeuern ist das, wenn es nach den Sky-Sportredakteuren geht, eindrucksvoll gelungen. Sie haben den Clip in die Top 30 gewählt, im Online-Voting, das die Reichersbeurer derzeit massiv im Internet und Isarwinkel bewerben, liegt er auf Platz fünf. Aus den drei Videos mit den meisten Stimmen wählt eine Sky-Jury um Kommentator Wolff Fuss, DFB-Vizepräsident Rainer Koch und Ex-Bundesligatorwart Timo Hildebrand den Siegerverein.

Für den wird dann alles genauso angerichtet wie jedes Wochenende in der Bundesliga: Tribünen, Kameras rund ums Spielfeld, das Sky-Expertenteam, Reporter im Kabinengang. Das Motto der Aktion: Einmal fühlen wie die Profis. Falls der SCR gewinnt, würde er am 3. September ein normales Ligaspiel zum Anlass nehmen. Dann vielleicht schon in der A-Klasse, die Reichersbeuerer liegen gut im Aufstiegsrennen.

Im Video, das Mittelfeldakteur und IT-Profi Alexander Varro professionell inszeniert hat, kommen die Spieler dann doch noch. Der eine mit dem Traktor von der Alm, die anderen aus dem Bett, dem Feuerwehrhaus oder dem Biergarten. „Der Trainer muss alle zusammentelefonieren“, erklärt Mitorganisator und Torwart Johann Harrer. Wie in echt eben. Sogar beim Dreh erfüllten die B-Klassen-Kicker ihr Klischee. Sie kamen zu spät – um dann aber mit großen schauspielerischen Leistungen zu glänzen. „Das Drehbuch stand, aber es kamen dann noch viele Ideen“, sagt Harrer. Herausgekommen ist das typische Abbild des Fußballidylls auf dem Land, untermalt mit Blasmusik, überspitzt mit einer Portion Bayern-Klischees. Harrer: „Die Lederhosen mussten unbedingt sein, aber bei uns ist das ja authentisch.“

„Alle müssen voten“, fordert Varro. „Wir brauchen die Unterstützung der Region“, ergänzt Harrer, der bereits vom Spiel des Lebens träumt: „Schon beim Gedanken an eine Torkamera krieg’ ich Herzklopfen.“

Voten kann man hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Zug kaputt: Eine BOB wird heute Abend teilweise durch einen Bus ersetzt
Zug kaputt: Eine BOB wird heute Abend teilweise durch einen Bus ersetzt
Eine Schatztruhe voller Ideen
Welche Auswirkungen hatte der Bau des Walchenseekraftwerks auf das Loisachtal? Was bedeuten alte Flurnamen? Was hat die Bichler Optiker-Familie Merz mit den …
Eine Schatztruhe voller Ideen

Kommentare