+
Von dem Stadl am Reichersbeurer Mariensteiner Weg sind nur noch verkohlte Reste übrig.

Stadl-Brand in Reichersbeuern

Kripo: Es war Brandstiftung

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Die Ursache des Stadl-Brands am Samstagabend steht fest: Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Reichersbeuern - Lediglich verkohlte Überreste sind von dem Stadl in Reichersbeuern übrig geblieben. Auch ein Traktor und ein Anhänger wurden ein Raub der Flammen. Nur dem beherzten und schnellen Eingreifen von rund 100 Feuerwehrleuten aus Reichersbeuern und den umliegenden Gemeinden ist es zudem zu verdanken, dass die Flammen nicht auch noch einen Waldbrand auslösten. Auf 50.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden. 

Am Montag hatte die Kripo Weilheim die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten gehen nun von „Brandstiftung durch einen bislang unbekannten Täter“ aus, meldet am Dienstagnachmittag das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Daher bitten die Beamten nun um Zeugenhinweise. Sie fragen: „Wer konnte am 20. Mai zwischen 18 und 20 Uhr in der näheren Umgebung des Mariensteiner Wegs in Reichersbeuern verdächtige Beobachtungen machen beziehungsweise Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich feststellen?“ Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 entgegen.

Bilder: Stadl bei Reichersbeuern brennt ab

Bilder: Stadl bei Reichersbeuern brennt ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare