+
Digitale Recherche am „Projekttag Demokratie“ des Max-Rill-Gymnasiums in Reichersbeuern. 

Schule

Max-Rill-Gymnasium nimmt an Projekttag Rechtspopulismus unter die Lupe

Angesichts wachsender extremer politischer Bewegungen und der aktuellen Wahlergebnisse in Deutschland, Europa und den USA entschieden Lehrer und Schüler am Max-Rill-Gymnasium Reichersbeuern, den jährlichen Tag der Demokratie dem Themenkreis „Extremismus, Populismus und die Rechte“ zu widmen.

Reichersbeuern Angesichts wachsender extremer politischer Bewegungen und der aktuellen Wahlergebnisse in Deutschland, Europa und den USA entschieden Lehrer und Schüler am Max-Rill-Gymnasium Reichersbeuern, den jährlichen Tag der Demokratie dem Themenkreis „Extremismus, Populismus und die Rechte“ zu widmen. Ein wichtiges Ziel des Projekttages war es laut Schulleiterin Carmen Mendez, den jungen Menschen ins Bewusstsein zu rücken, wie sehr populistische Parteien durch ihre manipulative Meinungsbildung und ihre programmatischen Forderungen eine Bedrohung der Demokratie darstellen und wie wichtig eine demokratische Verfassung ist.

Die Klassen setzten sich altersabhängig mit dem Thema auseinander: die jüngeren Schüler der Unterstufe betrachteten wichtige Artikel des Grundgesetzes und arbeiteten Handlungsbedarf heraus – sie sehen diesen in der Gleichstellung von Mann und Frau in Familie und Beruf.

Lesen Sie auch: Gedenkveranstaltung in Tölzer Marktstraße: 173 Kerzen als Zeichen für den Frieden

Die älteren Schüler setzten sich mit rechtspopulistischen Parteien in Europa, mit der politischen Entwicklung in den USA unter Trump und jüdischen Lebenswelten und Antisemitismus auseinander. „Die Recherchen sind mit I-Pad und Internet schnell gemacht; aber die Quellen auszuwerten, ist eine Herausforderung“, so Mendez. Was ist richtig, was ist Meinung im Netz? Die Schüler arbeiteten digital gestützt, sie trugen die Ergebnisse aber auch auf Papier zusammen. Mendez: „Lernen heute, heißt viele Medien beherrschen.“

Lesen Sie auch: Neues Buch „Erster Weltkrieg im Tölzer Land“: Eine lokalgeschichtliche Tiefenbohrung

Lerngruppen erarbeiteten Varianten des Populismus’; unter anderem nahmen sie das Wahlprogramm der AfD unter die Lupe: „Wie soll die Politik mit der AfD umgehen? Soll mit ihr kooperiert oder soll sie ignoriert, gar bekämpft werden?“ Eine hitzige Debatte entspann sich, wobei eine eindeutige Mehrheit der Schüler der AfD den Kampf ansagen will. Insbesondere die internationalen Mitschüler sahen sich persönlich angesprochen, berichtet Mendez. 

Lesen Sie auch: Abgeschobener Flüchtling: Helferkreis engagiert sich weiterhin

Der Tag der Demokratie knüpft an die Beteiligung der Schülerschaft an den U18-Wahlen im Oktober an. Die Schulleiterin abschließend: „Wenn auch dieser Projekttag am Max-Rill-Gymnasium dazu beitragen kann, politische Mündigkeit herzustellen, ist ein wichtiger Schritt für unsere Demokratie gelungen.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heilbrunner Kindergarten: Ausschuss genehmigt Bauantrag für Container
Ab Herbst fehlen in Bad Heilbrunn rund 20 Kindergartenplätze. Auf der Suche nach einer Lösung des Problems geht es nun voran.
Heilbrunner Kindergarten: Ausschuss genehmigt Bauantrag für Container
Dorfladen Jachenau: Mehr als Brot und Butter
Seit 20 Jahren können sich die 860 Einwohner in der Jachenau im Dorfladen versorgen. Die Zeiten für das kleine Geschäft waren nicht immer leicht. Doch Inhaber Peter …
Dorfladen Jachenau: Mehr als Brot und Butter
Blaue Kirchenbank mitten im Grünen: Das verbirgt sich hinter diesem Projekt
Das kleine Projekt der „wandernden Kirchenbank“ wird im Loisachtal gut angenommen – allerdings besser im Moos als an belebten Plätzen.
Blaue Kirchenbank mitten im Grünen: Das verbirgt sich hinter diesem Projekt
Sollte der Angeklagte den Beutel Cannabis nur kurz halten?
Das Gras habe ihm „ein komplett Fremder“ gegeben, beteuert der Angeklagte vor dem Jugendgericht.
Sollte der Angeklagte den Beutel Cannabis nur kurz halten?

Kommentare