+
Bürgermeister Ernst Dieckmann, Wirt Guido Stocker, Reutberger Brauereivorstand Gustl Maerz vorm „Altwirt“

Start im November möglich

Reichersbeurer „Altwirt“: Neuer Pächter gefunden

  • schließen

Das Gasthaus Altwirt ist der Mittelpunkt des dörflichen Lebens in Reichersbeuern. Jetzt gibt es gute Nachrichten. Die Wirtschaft hat einen neuen Pächter.

Reichersbeuern/Tegernsee - Den Pachtvertrag hatten Julia und Guido Stocker und die Gemeinde bereits im April unterzeichnet. Den Namen des neuen Wirts wollte Bürgermeister Ernst Dieckmann damals aber noch nicht verraten, weil der künftige Pächter noch anderweitig unter Vertrag stehe, sagte er damals im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung.

Das ist nun geklärt. Am Dienstagabend stellte Dieckmann die neuen Wirtsleute nun offiziell vor. „Wir freuen uns auf diese große Herausforderung und auf Reichersbeuern“, so Guido Stocker. Ab Winter 2018 übernehmen er und seine Frau Julia den „Altwirt“. Zurzeit sind sie in der Schlossbrennerei Tegernsee als Wirtsleute tätig.

Lesen Sie auch: Tolle Lagen, beliebt bei Gästen: Trotzdem stehen diese Wirtshäuser im Tölzer Land leer

 „Wir haben den richtigen Pächter für unsere Wirtschaft gefunden“, ist Bürgermeister Dieckmann optimistisch. Er hofft auf eine kurze Umbauphase. „Wenn alles gut geht, kann Familie Stocker im November 2018 im frisch renovierten Altwirt beginnen“, so der Rathauschef.

Auch der Reutberger Brauereivorstand August Maerz ist überzeugt, dass der „Altwirt“ in eine gute Zukunft geht. „Jetz‘ hod da Reutberg no a guade Wirtschaft mehra“, freut sich Maerz.

Die Gastwirtschaft gehört seit vergangenem Jahr der Gemeinde. Sie hatte den gesamten Gebäudekomplex, in dem sich auch die Raiffeisenbank-Filiale befindet gekauft. In Letzterer wird künftig die Gemeindeverwaltung Platz finden.  Die Bank wiederum hatte den nicht weit entfernten „Neuwirt“ gekauft. Nach dessen Abriss, der Ende April begann, wird dort  zur Tegernseer Straße hin ein Wohngebäude in West-Ost Richtung mit fünf großen Wohnungen errichtet. Daran anschließend ist ein Verbindungsbau zur neuen Filiale der Raiffeisenbank vorgesehen.

Läuft alles nach Plan, soll im Sommer nächsten Jahres das neue Bankgebäude fertig gestellt sein.  Auch mit Blick auf den Abriss des „Neuwirts“ hatte die Gemeinde ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt des „Altwirts“ gelegt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei der Fiesta steht’s 1:0 für Mexiko
Die Welt trifft sich zum Fußball in Russland – die Welt ist aber auch im Landkreis zu Hause. Zur WM stellt der Tölzer Kurier Menschen aus den Ländern der Spielgegner der …
Bei der Fiesta steht’s 1:0 für Mexiko
Erst gepöbelt, dann betrunken Auto gefahren
Führerscheinentzug und eine hohe Geldstrafe erwarten einen 41-Jährigen Mann aus Lenggries, der am Samstagnachmittag herumgepöbelt hat und betrunken Auto fuhr.
Erst gepöbelt, dann betrunken Auto gefahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.