Unfall in Reichersbeuern

Betrunken zwei Autos touchiert

2000 Euro Schaden richtete ein Reichersbeurer (35) an, als er mit seinem Wagen zwei geparkte Autos touchierte. Warum der Mann nach dem Unfall nicht anhielt, stellten die Beamten später fest

Reichersbeuern - Zunächst aber zum Unfallgeschehen: Laut Polizei war der 35-Jährige am Sonntag gegen 19.30 Uhr in Reichersbeuern auf dem Probststraße unterwegs, als er auf die Gegenspur kam und zwei geparkte Auto streifte. Am Mini einer 54-Jährigen ging der Außenspiegel zu Bruch, der Volvo eines weiteren Anwohners hat nun einen langen Kratzer auf der Seite. 

Der Unfallverursacher fuhr unverdrossen weiter, wurde aber schließlich von Zeugen gestoppt, die den Unfall beobachtet hatten. Als die Beamten den 35-Jährigen wenig später zu Hause aufsuchten, bemerkten sie schnell, dass Alkohol im Spiel war. Der Alkotest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der Straße von BMW bedrängt
Erst verfolgte er sie mit eingeschaltetem Fernlicht, dann fuhr er neben ihr her und versuchte, sie von der Straße zu drängen: Mit einem rabiaten BMW-Fahrer bekam es am …
Auf der Straße von BMW bedrängt
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Die Gemeinde Lenggries baut ein neues Pflegeheim. Das war aber nicht der einzige Beschluss, der in der Sitzung fiel. So geht es jetzt weiter
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“
Für die einen ist es eine Bauruine, für die anderen ein architektonisches Juwel: Das Verstärkeramt am Ortseingang von Kochel. Der Weilheimer Architekt Heiko Folkerts …
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“

Kommentare