Das Deckenfresko mit den Tierdarstellungen muss dringend restauriert werden. Geplant ist, dass Spender Paten für Tiere übernehmen können. Foto: krinner

Am Reutberg: Vorarbeiten für Restaurierung laufen

Sachsenkam - Die Klosterkirche in Reutberg ist dringend sanierungsbedürftig. Mit den Vorarbeiten wurde schon begonnen. Der neu gegründete Freundeskreis hofft auf viele Spender.

Im Vorraum der Kirche steht seit Kurzem ein Gerüst, damit zumindest die gröbsten Schäden am Deckengemälde ausgebessert werden können. „Es wird gerade von Schmutz und Kerzenruß gereinigt“, sagt Walter Zainer, Vorsitzender Reutberger Freundeskreises.

Obwohl erst im März gegründet, hat der Freundeskreis bereits 80 Mitglieder aus der ganzen Umgebung. „Das Interesse für Reutberg ist groß“, freut sich Zainer. Viele Unterstützer können die Ehrenamtlichen auch gebrauchen: Die Klosterkirche ist baulich in einem schlecht Zustand, und 2012 muss dringend etwas getan werden. Die letzten Arbeiten waren vor rund 60 Jahren. In verhältnismäßig gutem Zustand ist dagegen der Schwestern-Wohntrakt: Hier wurde in jüngster Zeit das Dach ausgebessert.

Nun kümmert sich die Gaißacher Firma Wiegerling um die künstlerisch sensiblen Arbeiten im Inneren der Kirche. Das Deckenfresko mit zahlreichen Tier-Darstellungen steht derzeit im Fokus. „Leider wissen wir nicht, von wem es stammt, ebensowenig das Jahr“, bedauert Zainer. Er hofft, dass sich im Zuge der Renovierungsarbeiten ein Hinweis auf den Künstler findet.

Das Problem ist auch, dass das Deckenfresko mehrmals übermalt wurde. Zu sehen sind Tierdarstellungen, etwa Pfau, Lamm, Hirsch und Pelikan. Das Fresko wird gereinigt, und die abgeblätterten Stellen werden verleimt. „Das sind die notwendigen Vorarbeiten, damit mit der Restaurierung beginnen kann“, sagt Zainer. Einen Kostenvoranschlag hat er noch nicht, eines ist aber sicher: „Die Restaurierung von Fresko und der Kirche an sich werden uns viel Geld kosten.“

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag im Tölzer Kurier. (müh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elisabeth Tworek übernimmt Verantwortung für TIZ und Glentleiten
Elisabeth Tworek übernimmt Verantwortung für TIZ und Glentleiten
Gegen Randstein und geparktes Auto gedonnert
Beim Versuch, einem anderen Auto auszuweichen, hat eine Tölzerin am frühen Freitagmorgen auf der August-Moralt-Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren.
Gegen Randstein und geparktes Auto gedonnert
Tölzer Hallenbad: Startblöcke oder Babybecken?
Was soll aus dem Tölzer Hallenbad auf der Flinthöhe werden? Bürgermeinungen dazu sammelte die Tölzer CSU bei einer Diskussionsrunde am Mittwochabend im „Kolberbräu“. …
Tölzer Hallenbad: Startblöcke oder Babybecken?

Kommentare