Rückenschmerzen, Angst vorm Zahnarzt und besser schlafen

Rundrum Gesund: Alles zum Thema Gesundheit

Das Thema Gesundheit bewegt jeden. Mit "Rundrum Gesund" widmet sich der Tölzer Kurier, Isar-Loisachbote und Geretsrieder Merkur in einem ganzen Heft diesem wichtigen Thema.

Die Bandbreite ist groß: Sie reicht von Schwangerschaft über Allergien bis hin zur Kurzzeitpflege. Praktisch eine Volkskrankheit sind heute Rückenprobleme.

Mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Es wird zu viel und zu lange am Schreibtisch und dem Computer gesessen, bei viel zu wenig ausgleichender Bewegung. Die Folge: Verspannungen. Hier bietet "Rundrum Gesund" Tipps, wie man leichten Rückenschmerzen begegnen und sie beheben kann.

Angst vorm Zahnarzt?

80 Prozent der Menschen in Industrieländern gehen ungern zum Zahnarzt. Welche Ursachen stecken hinter dieser Angst, und wie kann man sie verringern - auch darum geht es in der Beilage.

Klinikreport

Ein weiteres Thema ist die Kreisklinik in Wolfratshausen. Das Spektrum des kreiseigenen Krankenhauses wird auf zwei Sonderseiten vorgestellt.

Schlafen Sie gut!

Und zum guten Schluss geht es um den erholsamen Schlaf. Welche Matratze ist eigentlich die richtige? Wie findet man das für sich passende Bett? Fragen, die ebenfalls in "Rundrum Gesund" beantwortet werden.

Lesen Sie gleich in die neue Ausgabe rein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bichler Dorfmitte fest in Kinderhand
Fest in Kinderhand war am Samstagnachmittag der Ortskern von Bichl. Die Durchfahrt war gesperrt. Wo sonst Autos durch den Ort rollen, tobten die Zwergerl. Der Grund: Der …
Bichler Dorfmitte fest in Kinderhand
Traktorentag im Freilichtmuseum Glentleiten
Traktorentag im Freilichtmuseum Glentleiten
Sohn rettet bewusstlosen Vater
In letzter Minute hat ein Gaißacher am Samstagabend seinen bewusstlosen Vater (79) aus einer verqualmten Wohnung gerettet. Der Brand war entstanden, weil der Senior …
Sohn rettet bewusstlosen Vater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.