+
das Foto zeigt das Einweisen des Rettungshubschraubers an der schwer zugänglichen Einsatzstelle

Am Kirchsee

Bergwacht rettet erschöpfte Spaziergänger und hat einen dringenden Appell

  • schließen

Zwei völlig erschöpfte Spaziergänger musste die Tölzer Bergwacht am Mittwoch am Kirchsee retten. Der Einsatz gestaltete sich schwieriger als erwartet.

Sachsenkam - Zwei Spaziergänger musste die Tölzer Bergwacht am Mittwoch retten. Die beiden waren vom Kogler Lack Richtung Wasserwachthütte am Kirchsee unterwegs. Auf dem Weg liegt reichlich Schnee. „Zum Teil sind die beiden bis zur Hüfte eingebrochen“, berichtet Paul Schenk von der Tölzer Bergwacht.

Lesen Sie auc: Drama am Blomberg: Schnee-Chaos fordert Todesopfer

 Als sie gegen 15.10 Uhr völlig erschöpft nicht mehr weiterkonnten, wurden die Rettungskräfte alarmiert. Der Einsatz gestaltete sich schwieriger als gedacht. Denn selbst mit dem Schneefahrzeug gab es kein Durchkommen. Zu viele unter der Schneelast umgestürzte Bäume blockierten den Weg. Die Helfer arbeiteten sich mühsam zu Fuß zu den Spaziergängern vor, die dann mit dem Hubschrauber aus ihrer misslichen Lage befreit wurden.

Lesen Sie auch: Bergwacht Bad Tölz will Bau der neuen Rettungswache anpacken

Der dringende Appell der Bergwacht lautet, Wanderungen wie diese derzeit bitte nicht zu unternehmen. Gerade in Waldstücken sei die Gefahr von Schneebruch groß. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Menschen und ein kleiner Hund am Herzogstand in Not: Bergwacht Kochel hilft 
Auch am Herzogstand sind jetzt Wanderer in Not geraten. Die Kochler Bergwacht musste am Montagnachmittag sechs Touristen und einen Hund bergen. Sie hatten sich …
Sechs Menschen und ein kleiner Hund am Herzogstand in Not: Bergwacht Kochel hilft 
Gärtnerei vor einem Scherbenhaufen
Die Schneelast ließ seine Gewächshäuser in Lenggries einstürzen. Trotzdem blickt Inhaber Wolfgang Epp wieder optimistisch in die Zukunft.
Gärtnerei vor einem Scherbenhaufen
Hausnotruf verhindert Wohnungsbrand in Benediktbeuern
Viele Senioren sind zögerlich, wenn es um die Anschaffung eines Hausnotrufs geht. Doch dieses Beispiel aus Benediktbeuern zeigt, dass das System Leben retten und einen …
Hausnotruf verhindert Wohnungsbrand in Benediktbeuern
Patienten im Bereich Psychiatrie haben neue Anlaufstelle in Bad Tölz
In der Tölzer „Schnecke“ hat die kbo Lech-Mangfall-Kliniken gGmbH ein neues Medizinisches Versorgungszentrum eröffnet. Hier finden Menschen mit psychiatrischen …
Patienten im Bereich Psychiatrie haben neue Anlaufstelle in Bad Tölz

Kommentare