Materielle, aber auch ideelle Hilfe will der Förderverein dem Reutberger Kloster und seinen Schwestern leisten.

Freundeskreis fürs Reutberger Kloster

Sachsenkam - Im ersten Anlauf war man an Satzungsfragen gescheitert. Nun aber soll es soweit sein: Am 28. März wird der Verein der Freunde des Klosters Reutberg gegründet.

Gehört das Gebet in der Satzung verankert? Wegen Fragen wie dieser war die Gründung des Fördervereins vor einigen Wochen verschoben worden. „Die Satzung wurde noch einmal überarbeitet, und das Gebet steht nun in der Präambel“, sagt Bürgermeister Hans Schneil. Denn bei einer Organisation wie dem Kloster-Förderverein könne man die religiöse Seite nunmal nicht ausklammern, ergänzt Mitorganisator Joseph Brunnhuber. Deshalb heißt es jetzt im Text, dass die Mitglieder des Vereins „ihre Aufgabe nicht nur in der praktischen und materiellen Hilfe sehen, sondern auch in der ideellen, wie zum Beispiel im Gebet für die Anliegen des Klosters“.

Da auch, so Schneil, verschiedene andere Wünsche berücksichtigt wurden, dürfte einer Gründung des Vereins nun eigentlich nichts mehr im Weg stehen. „Wir suchen aber noch Kandidaten für Vorstandsämter“, fügt der Rathauschef hinzu. Er selbst würde sich als Beirat zur Verfügung stellen. Brunnhuber und Hauptinitiator Walter Zainer - beide wohnen in Otterfing - möchten ebenfalls Ämter übernehmen. Allerdings würden es alle begrüßen, wenn sich noch der eine oder andere Sachsenkamer für die Sache begeistern könnte. Altbürgermeister Max Gast ist daher gerade damit beschäftigt, im Ort die Werbetrommel zu rühren. „Bei ihm könnten sich auch die Leute melden, die aktiv im Verein mitarbeiten möchten“, sagt Schneil.

Und obwohl der Freundeskreis noch nicht offiziell gegründet ist, steht die erste Aufgabe schon fest. „Das Ordinariat wünscht sich, dass wir uns an der Sanierung der Reutberger Kirche beteiligen“, sagt Zainer. Und hier wird einiges auf den Verein zukommen: Die letzte Renovierung liegt immerhin rund 60 Jahre zurück, und der Zahn der Zeit hat beispielsweise am Turm deutliche Spuren hinterlassen.

Die Gründungsversammlung des Freundeskreises des Klosters Reutberg ist am Montag, 28. März, um 19.30 Uhr im Klosterbräustüberl. Zuvor wird um 19 Uhr ein Wortgottesdienst in der Klosterkirche gefeiert. Alle Interessierten sind eingeladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hautnah am Vulkan: So erlebte der Gaißacher Sebastian Müller den Ausbruch des Kilauea
Ereignisreiche Wochen hat derzeit der Vulkanologe Dr. Sebastian Müller hinter sich. Der Gaißacher gehörte zum Experten-Team, das den Vulkan Kilauea auf Hawaii …
Hautnah am Vulkan: So erlebte der Gaißacher Sebastian Müller den Ausbruch des Kilauea
Tölz live: Unsere Veranstaltungstipps für das Wochenende 
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Unsere Veranstaltungstipps für das Wochenende 
Kampagne zum Bürgerentscheid „AfD-like“: Landrat nimmt Stellung zu umstrittener Äußerung
Die Kampagne des „Ja“-Lagers sei „AfD-like“ gewesen. Mit diesen Worten kritisierte Landrat Josef Niedermaier die Initiatoren des Bürgerentscheids zum Bichler Hof, deren …
Kampagne zum Bürgerentscheid „AfD-like“: Landrat nimmt Stellung zu umstrittener Äußerung
Dieselspur am Kesselberg bringt drei Motorradfahrer zu Fall
Wie gefährlich eine Dieselspur auf der Fahrbahn sein kann, das zeigte sich am Dommerstag auf der Serpentinenstrecke am Kesselberg. 
Dieselspur am Kesselberg bringt drei Motorradfahrer zu Fall

Kommentare