+
Unterschriftenübergabe vorm Kloster (v. li.): Gerald Ohlbaum, CSU-Ortsvorsitzender Holger Emmrich, Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber, Ulrich Rührmair, Helmut Rührmair und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Xaver Waldmann.  

Übergabe an Landtagsabgeordneten

Kampf ums Kloster Reutberg: Schon 7000 Unterschriften

  • schließen

7000 Unterschriften. So viele Menschen kämpfen für den Erhalt des Klosters Reutberg. Jetzt wurden die Unterschriften übergeben.

Sachsenkam – Die Sachsenkamer Gruppe hat am Donnerstag 7000 Unterschriften an Martin Bachhuber übergeben. Die Unterzeichner sprechen sich für den Fortbestand des jetzigen Franziskanerinnenkonventes und den Verbleib von Spiritual Beheim auf dem Reutberg aus. Bachhuber wird die Unterschriften an den Landtag und ans Heimatministerium weiterleiten.

Lesen Sie auch: „Reutberg-retten.de“: Warum das Ordinariat diese Homepage extra einrichtet

„Damit soll der Fall Reutberg auch in der Landespolitik bekannt gemacht werden“, heißt es in einer Erklärung der Sachsenkamer Gruppe. „Wenn sich so viele Menschen für den Erhalt des jetzigen Konvents aussprechen, darf man ihre Stimmen auch in der Politik nicht ungehört lassen“, meint Ulrich Rührmair, Diözesanratsabgeordneter und stellvertretender Sachsenkamer Pfarrgemeinderatsvorsitzender.

„Es freut mich, dass sich so viele Bürger für den Erhalt der Klosterkultur einsetzen“, sagte Bachhuber nach der Übergabe. „Der Reutberg soll ein religiöser Ort bleiben.“ Dafür müsse man den begonnenen Dialog fortsetzen.

Lesen Sie auch: Reutberg-Umbau: Erst Kirche, dann Kloster

Die Sachsenkamer Gruppe freut sich, dass sich das Ordinariat zum Reutberg als einem Ort bekannt hat, der für viele Bürger Identität und Heimat stiftet. „Jetzt kommt es allerdings darauf an, diese Worte auch in die Praxis umzusetzen“, so Freundeskreis-Vorsitzender Gerald Ohlbaum. In Sachsenkam hoffe man darauf, dass Generalvikar Beer den Reutberg zur Chefsache machen und sich in den Dialogprozess einklinken wird. „Wir hoffen darauf, dass das Ordinariat unsere Gesprächsangebote annimmt“, so der Sachsenkamer Pfarrgemeinderatsvorsitzende Xaver Waldmann.

Die Unterschriftenaktion wird derweil weiterlaufen. „Wir hoffen über den Sommer auf insgesamt 10 000 Unterschriften“, so Helmut Rührmair, Zweiter Vorsitzender des Freundeskreises.  ao

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Räume in Bad Tölz gefunden, jetzt soll Geld für Unverpackt-Laden her
Im Frühjahr 2010 soll in Bad Tölz ein Unverpackt-Laden eröffnen. Eine Crowdfunding-Aktion soll für das nötige Startkapital sorgen.
Räume in Bad Tölz gefunden, jetzt soll Geld für Unverpackt-Laden her
Viele Senioren brauchen Hilfe - In Gaißach entsteht nun die neue Initiative „Füreinander“ 
Lenggries macht es vor: Dort betreibt Birgitta Opitz seit Jahren ihren Verein „Nur a bisserl Zeit“, um alten Menschen zu helfen. Die Gaißacher Bürger wollen nun …
Viele Senioren brauchen Hilfe - In Gaißach entsteht nun die neue Initiative „Füreinander“ 
O Tannenbaum
Benedikt Wohlfart aus Schlehdorf züchtet Christbäume unterhalb des Freilichtmuseums Glentleiten. Seine wichtigsten „Mitarbeiter“ haben vier Beine - es sind ganz …
O Tannenbaum
Ein Lenggrieser schenkt Kindern und Frauen im Senegal Hoffnung
Viele Bundespolitiker reden darüber, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen. Der Lenggrieser Andreas Krieg tut auch etwas dafür.
Ein Lenggrieser schenkt Kindern und Frauen im Senegal Hoffnung

Kommentare