+
Mit nur einem Schlag zapfte Bürgermeister Hans Schneil das erste Fass an – unter den Blicken von (v. li.): Johann Wolfinger (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender), 2. Vorstand Georg Kappelsberger, den Wirtsleuten des Josefifests Manfred und Michaela Werner, Geschäftsführer Stephan Höpfl, Vorstand August Maerz, Vertriebsleiter Hans Krinner, Braumeister Michael Pichler und 3. Vorstand Adolf Förg.

Auf dem Reutberg beginnt die Starkbierzeit

Sachsenkam – Einige Dinge ändern sich nie. Auch bei der 29. Auflage des Josefifestes wird der Josefibock der Klosterbrauerei Reutberg wieder in seinem samtenen, bernsteinfarbenen Ton in die Maßkrüge rinnen.

Das Starkbier wird wieder 6,9 Prozent Alkohol bei 17,8 Prozent Stammwürze haben. Und noch eine Tradition wurde bei der Starkbierverköstigung am Donnerstagabend im Jägerstüberl der Gaststätte am Reutberg aufrechterhalten: Josefifest-Schirmherr und Sachsenkamer Bürgermeister Hans Schneil schwächelte nicht: Ein Schlag, und der frühere Fastentrunk der Mönche floss in die Krüge.

Nach der dreimonatigen Reifezeit wird das Starkbier ab Montag verkauft. Seit September vorigen Jahres waren die Braumeister Michael Pichler und Florian Auracher mit dem Einbrauen des Josefibocks beschäftigt. 1000 Hektoliter stehen zur Verfügung.

„Das Josefifest findet heuer von 11. bis 20. März statt“, verkündete Brauereivorstand August Maerz. Die Generalversammlung für die Mitglieder der Brauerei wird am Mittwoch, 16. März, abgehalten. Zum Auftakt am 12. März findet im Festzelt am Reutberg das Preisschafkopfen statt. Am Sonntag, 13. März, kommt es zu einem großen internationalen Blasmusikfestival mit böhmischer und mährischer Musik. Ab 11 Uhr spielen die Burgenlandkapelle, die Kapelle Klarus Blech, die Dunajska Kapela und zum Abschluss Guido Henn und seine goldene Blasmusik. Am Montag, 14. März, ist eine Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter vorgesehen, am Dienstag 15. März, das Wiagsogschneid’n der Landjugend und Burschenvereine und am 20. März, „auf vielfachen Wunsch“, so Maerz, die „große Modenschau“.

Übrigens: Die Klosterbrauerei wird von 15. bis 24. Januar bei der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin am Stand des Tourismusverbands Oberbayern vertreten sein. Und: Zum 500. Jubiläum des Reinheitsgebots werden in der Brauerei Aldersbach aus dem Wasser von zwölf bayerischen Klosterbrauereien zwei Sude gebraut. Mit dabei ist auch das Wasser aus dem Brunnen der Klosterbrauerei.  ps

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zurück ins Leben
Im ehemaligen Krankenhaus hilft eine therapeutische Wohngruppe Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen.
Zurück ins Leben
Nach Attacke auf Tölzer Schüler: Videomaterial bestätigt Ablauf
 Nach der Attacke in der Bayerischen Oberlandbahn (BOB), bei der  ein Schüler aus Bad Tölz und einer aus Kapstadt verletzt wurden, ermittelt die Polizei weiter. Jetzt …
Nach Attacke auf Tölzer Schüler: Videomaterial bestätigt Ablauf
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare